PramortBannerbildKranichOstseemühleStarkow
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

LEADER in Nordvorpommern

LEADER in Nordvorpommern

Am 30.06.20215 wurde die Region Nordvorpommern erneut zum LEADER Projektgebiet ausgewählt. Hierzu hat die Lokale Aktionsgruppe (LAG), welche sich am 05.03.2015 als Verein gebildet hat, eine Strategie der lokalen Entwicklung (SLE) geschrieben und beim Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern eingereicht. Hiermit ist die LAG dem Aufruf des Ministeriums gefolgt.

 

Am 30.06.2015 hat der LAG Nordvorpommern e. V. die Genehmigung der Strategie erhalten und damit ein Gesamtbudget in Höhe von 8,35 Mio Euro für die gesamte Förderperiode zugesprochen bekommen.

 

Damit zählt die SLE der LAG Nordvorpommern zu den drei besten Strategien im Land Mecklenburg-Vorpommern.

 

Die 8,35 Mio. Euro setzen sich zusammen aus:

  • 3,0 Mio. Euro Grundbudget
  • 2,1 Mio. Euro einwohnerabhängiger Anteil
  • 2,95 Mio. Euro qualitätsabhängiger Zuschuss
  • 305.538 Euro Landesmittel

 

Das Fördergebiet des Vereins Lokale Aktionsgruppe Nordvorpommern e. V. umfasst 62 Gemeinden. Wobei zwei Städte und zwei Gemeinden amtsfrei sind, während die restlichen Gemeinden durch acht Ämter verwaltet werden.

 

Amt / amtsfreie Gemeinde

Sitz der Verwaltung

Zugehörige Gemeinden

Fläche

[km²]

Altenpleen

Altenpleen

Altenpleen, Groß Mohrdorf, Klausdorf, Kramerhof, Preetz, Prohn

121,6

Barth

Barth, Stadt

Barth Stadt, Divitz-Spoldershagen, Fuhlendorf, Karnin, Kenz-Küstrow, Löbnitz, Lüdershagen, Pruchten, Saal, Trinwillershagen

243,8

Darß-Fischland

Born a. Darß

Ahrenshoop, Born a. Darß, Dierhagen, Prerow, Wieck a. Darß, Wustrow

122,6

Franzburg-Richtenberg

Franzburg, Stadt

Franzburg Stadt, Glewitz, Gremersdorf-Buchholz, Milienhagen-Oebelitz, Papenhagen, Richtenberg Stadt, Splietsdorf, Velgast, Weitenhagen, Wendisch-Baggendorf

305,3

Miltzow

Sundhagen

Elmenhorst, Sundhagen, Wittenhagen

228,8

Niepars

Niepars

Groß Kordshagen, Jakobsdorf, Lüssow, Niepars, Pantelitz, Steinhagen, Wendorf, Zarrendorf

185,9

Recknitz-Trebeltal

Tribsees

Bad Sülze, Dettmansdorf, Deyelsdorf, Drechow, Eixen, Grammendorf, Gransebieth, Hugoldsdorf, Lindholz, Tribsees

340,2

Ribnitz-Damgarten

Ribnitz-Damgarten

Ahrenshagen-Daskow, Ribnitz-Damgarten Stadt, Schlemmin, Semlow

237,0

Grimmen, Stadt

Grimmen

-

50,3

Marlow, Stadt

Marlow

-

140,9

Süderholz

Poggendorf

-

149,9

Zingst

Zingst

-

50,4

Gesamt

 

 

2.176,7

LEADER Strategie

Um sich für die LEADER Förderung 2014-2020 zu bewerben hat des Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz dazu aufgerufen Grundlage für die Förderung von Projekten im Rahmen von LEADER sind die lokalen Entwicklungsstrategien (SLE). Zur Erstellung der SLE hat das Regionalmanagement NVP zwei öffentliche Workshops durchgeführt, um dem Bottom-Up Grundsatz der LEADER Förderung nachzukommen.

 

Dadurch wurde eine breite Beteiligung von Vertreterinnen und Vertretern aus Vereinen und Verbänden, Behörden, sonstigen Institutionen sowie Privatpersonen aus der regionalen Bevölkerung zu erreicht. Weiterhin hat sich eine Arbeitsgruppe zur Strategieerarbeitung gegründet.

 

Die durch das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz bestätigte Strategie bildet die Grundlage der LEADER Förderung. In der Strategie sind z. B die Handlungsfelder, in denen Projekte gefördert werden können festgelegt. Auch die Entwicklungs- und Querschnittsziele, die ein Projekt erfüllen muss sich in der Strategie beschrieben, ebenso wie die handlungsfeldbezogenen Bewertungskriterien.

 

Hier können Sie die komplette Strategie herunterladen:

Strategie der lokalen Entwicklung 2014-2020 für die Lokale Aktionsgruppe Nordvorpommern

Entwicklungsziele

EZ 1    Regionales Verständnis und gemeinsame regionale Identität stärken.

 

EZ 2    Den Tourismus als wichtigsten Wertschöpfungs- und Beschäftigungsfaktor der Region unter Nutzung gegebener örtlicher und marktspezifischer Potenziale weiter entwickeln und stärken.

 

EZ 3    Die regionale Wirtschaft und Landwirtschaft durch Verbesserung der Wertschöpfung und des Arbeitsplatzangebots stärken und entwickeln.

 

EZ 4    Die Qualität der Wohnstandorte und damit verbunden der Daseinsvorsorge und der  Mobilität sichern und verbessern.

 

EZ 5    Die Vernetzung regionaler Akteure und regionaler Angebote verbessern.

 

EZ 6    Den Naturraum mit seinen Besonderheiten und das kulturelle Erbe wertschätzen und entwickeln.

 

EZ 7    Kooperationen der Infrastruktur- und Angebotsentwicklung zwischen der Küste und dem Binnenland stärken.

Handlungsfelder

Netz(werk) nachhaltiger Tourismus
  • „Wege für alle“ - Touristische Infrastruktur pflegen und ausbauen
  • Themenorientierte Tourismusentwicklung durch Erkennen, Nutzen und Fördern von Alleinstellungsmerkmalen und Schaffen regionaltypischer Angebote und Produkte
  • Vermarktung und Information
  • Out of Season – „Meer als eine Saison“
  • Intelligente Vernetzung und Kooperation

 

Dynamische und zukunftsfähige Wirtschaftsregion
  • Ausbau von Infrastruktur
  • Regionale Produkte – Regionale Vielfalt – Regionale Wertschöpfung
  • Standortmarketing

 

den DEMOGRAPHISCHEN WANDEL aktiv gestalten
  • In Würde auf dem Dorf altern
  • „Lebendige Dörfer“ – Erhalt bzw. Stärkung der ländlichen Lebensqualität - Förderung dörflicher Dienstleistungen
  • Kooperationen und Netzwerke

 

Kultur, Gemeinschaft und regionale Identität
  • Ausbau des vielfältigen Kulturangebots
  • Stärkung von Netzwerkarbeit und Öffentlichkeitsarbeit bei Kulturinitiativen

 

Denk Mal Zukunft
  • Nutzung mit Perspektive und Nachhaltigkeit
  • Erhalt / Sanierung des kulturellen Erbes

Bewertungskriterien

Jedem Antragsteller wird auf der LAG Sitzung im September die Möglichkeit gegeben, sein Projekt kurz vorzustellen und mögliche Fragen der LAG direkt zu beantworten.

 

Die LAG bewertet Ihr Vorhaben anhand einer Bewertungsmatrix. Diese besteht aus 4 Blöcken, den Mindestkriterien, den Allgemeinen Kriterien, den Querschnittszielen und den Qualitativen Kriterien. Wobei die Qualitativen Kriterien je Handlungsfeld unterschiedlich sind. Damit Sie bei der Projektvorstellung bereits viele Kriterien in Ihren Vortrag beantworten kann, können Sie sich nachfolgend die einzelnen Bewertungskriterien ansehen.

 

Um auf die Prioritätenliste aufgenommen zu werden, muss Ihr Projekt in seinem Handlungsfeld durchschnittlich min. 45 % der möglichen Punkte erhalten.

 

 

Gebietskulisse

 

Herzlich Willkommen LAG

Aktuelle Nachrichten
Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden